header.jpg

 

Auch in diesem Jahr fand wieder ein internationales Shinson Hapkido Sommerlager statt. Am 25.07. ging es für sieben Tage in die Schweiz nach Cham. Der Erlebnisurlaub fing schon mit der gemeinsamen Anreise an. Für uns alle ungewohnt war die Ausweiskontrolle an der Schweizer Grenze. Schließlich sind wir doch mitten in Europa? Und warum fragen uns sie Zöllner, ob wir Feuerwerkskörper dabei haben? Naja, Geld tauschen mussten wir auch noch. Nach insgesamt 12 Stunden Fahrt sind wir dann aber gut auf unserem Lagerplatz angekommen. Schnell die Zelte aufgebaut und dann erst mal zum Zuger See zum Abkühlen. Den Weg zum See haben wir in den folgenden Tagen noch oft zurückgelegt. Über 30 Grad und viel Sonnenschein waren sehr einladend.

 

Die nächsten Tage waren von vielen internationalen Begegnungen geprägt. Ein besonderes Hallo gab es immer, wenn man einen Trainingspartner aus den Vorjahren traf. Das gemeinsame Training mit fast 700 begeisterten Hapkido-Sportlern ist ein tolles Gemeinschaftserlebnis. Natürlich haben wir auch sehr von dem Unterricht unseres Großmeisters Ko Myong profitiert.

 

Am 01. August wussten wir dann, was es mit den Feuerwerkskörpern auf sich hatte: Die Schweizer feierten ihren Nationalfeiertag und dabei werden offenbar mindestens so viele Raketen in den Himmel geschossen wie an Sylvester. Das nahegelegene Seniorenheim feierte den Tag mit Schweizer Livemusik so dass wir in den Genuss eines kostenlosen Alphorn-Konzerts gekommen sind.

 

Aber wir haben auch viel trainiert. Der Tag beginnt immer mit einem Gemeinschaftstraining, das üblicherweise von Sonsanim Ko Myong geleitet wird. Danach finden sich die Gürtelstufen zusammen und werden jeweils von einem Dan-Träger (schwarzer Gürtel) unterrichtet. Im Laufe der Woche kam man so einmal komplett durch sein Gürtelprogramm durch. Eine tolle Vorbereitung für alle, die noch in diesem Jahr eine Prüfung ablegen möchten. Nach einer ausgiebigen Mittagspause geht es wieder mit dem Gruppentraining in der Gürtelfarbe weiter und der Trainingstag findet seinen Abschluss wieder in einem Gemeinschaftstraining.

 

Für die Kinder finden eigene Trainings statt, die von vielen spielerischen Elementen geprägt sind. Nahezu unglaublich war es, dass man abends immer noch Kinder mit Fußbällen über den Platz toben sehen konnte als die Erwachsenen schon längst ihren Muskelkater pflegten. Zum Glück bedeutet Shinson Hapkido aber nicht nur das Erlernen von Hand- und Fußtechniken. Meditation und Entspannung gehören ebenfalls dazu. Und so endete das eine oder andere Gemeinschaftstraining mit einer gegenseitigen Massage.

 

Für ein abwechslungsreiches Abendprogramm war auch gesorgt. So gab es einen bunten Abend mit Aufführungen aller Art, die die Teilnehmer des Sommerlagers teilweise schon lange vorher einstudiert hatten und einen Musikabend mit vielen erstklassigen Darbietungen. Einer der Höhepunkte war auch in diesem Jahr die Große Kampfkunstshow, die die Dan-Träger mit Sonsanim Ko Myong einstudiert hatten. Viele begeisterte Zuschauer aus Cham und Umgebung machten die Kampfkunstshow zu einem vollen Erfolg. Die Eintrittsgelder wurden wie jedes Jahr für wohltätige Einrichtungen gespendet.

 

Für uns steht fest: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei! Dann geht es nach Darmstadt.